News & Events

17. Dezember 2019

Weihnachtssterne

Weihnachtszeit ist Weihnachtssternzeit – Grund genug sich diese Pflanze etwas näher anzusehen.


Der Weihnachtsstern ist eine tropische Pflanzen aus Mittelamerika. Ein heller Standort ohne direkte Sonne und Temperaturen von 15 bis 22 Grad sind daher ideal. Kälte und Zugluft sollten dringend vermieden werden – also aufgepasst beim Heimtransport! Auch sollten Trockenheit und vor allem Staunässe vermieden werden. Regelmäßiges gießen mit handwarmen Wasser verträgt der Weihnachtsstern am besten. Idealerweise besprüht man ihn auch noch mit Regenwasser.


Grundsätzlich sind Weihnachtssterne mehrjährige Pflanzen, welche an ihrem Naturstandort zu Sträuchern von mehreren Metern Höhe heranwachsen - leider landen sie bei uns nach Weihnachten meistens auf dem Müll. Mit etwas Hintergrundwissen und Fingerspitzengefühl können Weihnachsterne jedoch auch bei uns einige Jahre alt werden und uns Jahr für Jahr erfreuen.

Um die Ruhezeit der Pflanze zu aktivieren reduziert man ab Ende Februar die Wassergabe deutlich. Sobald der Weihnachtsstern seine echten Blüten verliert sollte er zurückgeschnitten werden. Ab Mai kann die Wassergabe wieder langsam erhöht werden. Ab dieser Zeit empfiehlt sich auch ein möglichst heller Standort ohne direkte Mittagssonne und eine wöchentliche Flüssigdüngergabe mit Blumendünger.


Weihnachtssterne sind sogenannte Kurztagpflanzen - um sie im folge Jahr erneut zur Blüte zu bringen darf der Weihnachtsstern ab September etwa 8 Wochen lang nur 10 bis 12 Stunden Licht bekommen. Aufgepasst zu den Lichtquellen zählt ebenso künstliches Licht! Am besten werden die Pflanzen in dieser Zeit über Nacht mit einem lichtundurchlässigen Kübel oder Karton verdeckt oder in einen dunklen Raum gestellt.


Hat alles geklappt kann man sich noch vor Weihnachten erneut über die schönen bunten Hochblätter und Blüten freuen.


Achtung: Weihnachtssterne sind für Haustiere sehr giftig und sollten für diese unerreichbar aufgestellt werden!

 

 

 

6. Dezember 2019

Gartentipp zum Thema Wunderwelt der Weihnachtsbäume

Auch heuer gibt es wieder einen weihnachtlichen Gartentipp aus unserem Gartenzentrum. Am 6. Dezember wurde dieser im ORF Steiermark in der Sendung "Steiermark heute" ausgestrahlt.

 

Hier das Video zum nachsehen

(Das Video wird von www.blumenschmuck.at bereitgestellt)

 

 

13. November 2019

Skimmia japonica 'Temptation'

Die Skimmia ist mit ihren leuchtend roten Beeren eine beliebte Winterschmuck-Pflanze. Der genügsame und frostharte Strauch überzeugt jedoch auch das restliche Jahr über, mit seinem immergrünen dunklen Laub und seinen duftenden Blüten im Sommer – Als Dekopflanze in Pflanzgefäßen, in Gestecken oder Kränzen oder als Gartenpflanze begeistert die Skimmia Menschen und im Sommer auch Insekten. Aber aufgepasst, nicht alle Sorten sind selbstbestäubend. Von den meisten Sorten müssen männliche und weibliche Exemplare gepflanzt werden, denn nur die weiblichen tragen die schönen Beeren. Die japanische Fruchtskimmie Skimmia japonica 'Temptation' ist selbstbestäubend. ⁠

Gepflanzt werden Skimmien am besten an schattigen und vor direkter Sonneneinstrahlung geschützten Plätzen. Das Substrat sollte durchlässig, ausreichend feucht und am besten leicht sauer sein. Skimmien sind somit ideale Pflanzpartner für Rhododendren und Azalleen.⁠

 

 

22. Oktober 2019

Calluna vulgaris

Auch jetzt noch lassen sich Balkone und Tröge verschönern. Mit der vielfarbigen Calluna vulgaris zum Beispiel, können wunderbare Farbtupfer in Balkonkästen und Gärten gezaubert werden. Passend zu Allerheiligen eignet sich die Besenheide auch sehr gut zur Grabgestaltung. ⁠
Manche Sorten, der frostfesten Calluna, blühen bis in den Winter hinein. Bienen lieben diese langanhaltende Futterquelle. An geeigneten Standorten kann Calluna vulgaris auch sehr langlebig sein – sie bevorzugt sonnige Bereiche, der Boden sollte durchlässig, nicht zu feucht und saure sein.⁠

 

 

9. Oktober 2019

Aster novi-belgii

Mit dem Herbst kommen die leuchtenden Farben. Ein perfektes Beispiel sind Astern, wie zum Beispiel Aster novi-belgii. Diese Aster eignet sich für sonnige Rabatten, passt hervorragend zu Ziergräsern und verschönert auch als Schnittblume herbstliche Dekorationen und Sträuße.